Archiv

VBC Oftringen - DTV Künten 2 3:1
Mehrzweckhalle, Oftringen, 25 Zuschauer. SR: S. Schödler 
Sätze: 25:13, 19:25, 25:19, 25:15
 
VBC Oftringen
A. Bolliger, M. Bolliger, Coletta, Leutwyler, Maia, Schöni, Sultan Karkin, Stalder, Stanca, Wiedemeier
Coach: D. Frey
Oftringen ohne: Bachmann, J. Benz, Haas, Ming
 
geschrieben von Sabrina Coletta
 
Am frühen Sonntagmorgen machten wir uns auf den Weg in unsere Mehrzweckhalle.
Erstaunlicherweise waren wir jedoch schon sehr aufgeweckt und freuten uns auf den Match.
 
Im 1. Satz starteten wir mit Vollgas und nutzen zudem die Müdigkeit der Gegner mit Genuss aus. Unsere Services, die Abnahmen und die Angriffe sassen. Der Satz haben wir also ganz klar 25:13 gewonnen.
 
Im 2. Satz wachten unsere Gegner auf. Obwohl wir das erwartet hatten, konnten wir unsere Linie nicht wie gewollt weiterziehen. Und plötzlich waren wir viele Punkte im Rückstand.
Spielerwechsel, sowie auch Time Outs brachten uns keine grosse Menge an Punkte. Wir holten zwar etwas auf, aber das brachte uns leider nichts mehr. Wir konnten einfach nicht den gehofften Druck aufbringen. Und so haben wir den Satz verloren.
 
Doch das wollten wir nicht auf uns sitzen lassen. Im 3. Satz zeigten wir wieder was wir können. Mit der Motivation von den Zuschauern (hauptsächlich bestehend aus Vereinsmitgliedern, Angehörigen und verletzten Mitspielerinnen) konnten wir wieder mehr Druck aufbauen. So entschieden wir den Satz für uns.
 
Der 4. Satz kann man schon fast mit dem 1. vergleichen, da wir Punkt um Punkt für uns erspielt haben und so als Sieger den Match beenden konnten.
 
Man konnte feststellen, dass wir als Team gewonnen haben. Denn man muss hier erwähnen, dass unsere Passeuse den ersten Match nach einer Verletzungsphase spielte und alle neuere Spielerinnen eingesetzt wurden.
 
1209 Views • Kategorien: Damen 3
« Volleyball mit löchrig-käsiger-Fondue-Stimmung – und ein paar Lichtblitzen! » Zurück zur Übersicht « Neues Spiel, neues Glück? »
Archiv