Archiv

Was sich wie ein Tennis Resultat von Roger Federer anhört, sind die Eckdaten des neuen Damen 2. Aus den ersten zwei Spielen erspielten sich die Damen 6:1 Sätze und somit 6 Punkte.
 
Nach hervorragender Arbeit des gesamten Vorstandes, durfte ich im Frühling eine neu gebildete Mannschaft übernehmen. In der Vorsaison wurde viel Wert auf Blockarbeit und Temporeiche Angriffe gelegt. In den Testspielen funktionierte schon vieles und nun galt es die Saison entsprechend zu beginnen.
 
VBC Oftringen 2 – BTV Aarau 2
Mehrzweckhalle Oftringen
Sätze: 25:17, 25:19, 13:25, 25:21
Total: 1 Stunde 38 Minuten
 
VBC Oftringen
C. Disler, M. Bolliger, V. Benz, S. Läubli, S. Hochuli, J. Huber, N. Haag, R. Loretz, S. Baumann, S. Wiedemeier, V. Benz. S. Helmeier
Coach: S. Joller
Oftringen ohne: J. Ming, S. Gerber, C. D`Antico, E. Karkin,
 
von Silvan Joller
 
Das erste Spiel durften wir vor eigenem Publikum in unserer Heimhalle bestreiten. Von Beginn an zeigten wir kraftvolles, temporeiches Volleyball.  Der BTV Aarau forderte uns mit gekonnten Service. Der Satz war lange ausgeglichen, auch dank unserer Servicefehler. Je länger das der Satz ging, desto mehr setzten wir uns ab. 25:17 im Satz 1.

2ter Durchgang - gleiches Bild. Wiederum setzten sich unsere Damen mit schnellen, kraftvollen und cleveren Angriffen durch. Steffi oder Vanessa auf der Passposition ergänzten sich in ihren Stärken und brachten die Angreifer immer wieder in hervorragende Lage. Einzig mit den Services der Aarauerinnen vermochten wir immer noch nicht umzugehen. 25:19 im Satz 2.
 
Den dritten Satz versuchte ich mehr Spielerinnen vom Team einzusetzen. Einige durften sich das erste Mal sich in der 3 Liga Pro beweisen. Und so kam es zu einer völlig umgestellten Aufstellung.
Leider konnte der Flow aus den Sätzen 1 und 2 nicht übernommen werden. Der BTV wurde stärker und wir brachen ein. Diskussionslos ging der Satz mit 13:25 an den Gegner.

Im vierten Satz starteten wir wieder mit der «Starting-Six». Unser Gegner vermochte uns nun auch im Spiel unter Druck zu setzen. Dies kam uns zugute, denn die Damen kämpften sich ins Spiel zurück. Ab Satzmitte übernahmen wir das Zepter und beendeten das Spiel souverän mit 25:21.

Die ersten Punkte sind auf dem Konto. Das Lob des Publikums für unser Spiel zeigte mir, dass ich mit dem Team auf einem guten Weg bin. Da freuen wir uns auf die nächsten Spiele.
 
 
VBC Windisch – VBC Oftringen 2
Chapf 1
Sätze: 19:25, 20:25, 19:25
Total: 1 Stunde 15 Minuten
  
VBC Oftringen
C. Disler, M. Bolliger, C. D`Antico, S. Läubli, S. Hochuli, J. Huber, N. Haag, R. Loretz, S. Baumann, J. Ming, S. Helmeier
Coach: S. Joller
Oftringen ohne: S. Gerber, E. Karkin, J. Benz, S. Wiedemeier, V. Benz
 
von Silvan Joller
 
Nur 2 Tage nach dem umkämpften Spiel 1, fanden wir uns in Windisch wieder. Ich hoffte an den Leistungen anzuknüpfen. Mein Ziel war es, die Spielerinnen welche im ersten Spiel nur wenig auf dem Feld standen, mehr einzusetzen. Etwas kühl in der Halle doch heiss auf dem Feld. Das Team zeigte vom ersten Ball an, wie ausgeglichen es ist. Egal wer auf dem Feld stand, es funktionierte. Zugegeben zwischendurch etwas chaotisch, aber erfolgreich.

Julia, unser Youngster auf der Passposition, machte die ersten Erfahrungen in dieser Liga. Sie meisterte ihre Aufgabe hervorragend. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels waren wir in Rückstand. Verdient gingen wir als Sieger vom Feld.
 
Bereits in einer Woche steht unser Cup Einsatz auf dem Plan. Nun heisst es regenerieren und sich vorzubereiten auf die Anstehenden Aufgaben.
 
1178 Views • Kategorien: Damen 2
« Aargauer Cup: Damen 2 direkt im 16tel-Final! » Zurück zur Übersicht « Neue Saison, neues Glück? »
Archiv