Archiv

VBC Oftringen - BTV Aarau 0:3
Mehrzweckhalle Oftringen, ca. 60 Zuschauer
Sätze: 21:25 (21’); 24:26 (27’); 19:25 (25’)
Total: 1 Stunde und 19 Minuten
 
VBC Oftringen
A. Bolliger, M. Bolliger, J. Benz, V. Benz, Haag, Hochuli, Huber, Lazarevic, Leitner, Meier, Stalder
Coach: M. Murri
Assistenzcoach: S. Zihlmann
 
BTV Aarau
Christen, Greb, Hasler, Heijnen, Kaufmann, Kramer, Leitner, Lifric, Schenker, Slijvar, Todorovic, Zoller
 
geschrieben von Stephanie Zihlmann
 

 

Was für ein bombiger Start! „Bäm“, der Schlachtruf der Oftringerinnen bringt es auf den Punkt. Oftringen geht in eine 5:0 Führung. Lange kann die Führung gehalten werden. Ganz unerwartet daher das 25:21 zugunsten der Gegnerinnen.

Neues Spiel neues Glück. Auch im 2. Satz startet Oftringen erneut selbstbewusst und baut sich eine Führung auf. Die Eigenfehlerquote erhöht sich leider, was zu einigen Servicefehlern und anderen Schnitzern führt. Es gibt allerdings dazwischen auch viele aussichtsreiche Sequenzen. Zu erwähnen sind stabile Abnahmen der Libera, sensationelle Bälle, die noch gerettet werden können, gewiefte Finten, starke Angriffe, gute Blocks und gewandte Pässe. Auch der 2.Satz geht an den BTV Aarau mit 26:24.

Leicht deprimiert, dass nun schon 2:0 steht, starten die Oftringerinnen in den 3.Satz. Wer hätte es gedacht? Auch im 3.Satz hat das Heimspiel die Nase vorn. Jedoch nicht mehr so klar wie in den anderen zwei Sätzen. Immer mehr wird sichtbar, dass Volleyball auch ein mentales Spiel ist. Es scheint so, als ob das Team nicht mehr daran glaubt zu gewinnen. Obwohl es Phasen gibt, bei denen sich das Team nochmals zurückkämpft, reicht es am Ende nicht und es steht: 25:19.

Daher wird eine Express Bestellung veranlasst für eine Kiste Stahl, damit die Spielerinnen diese um ihre Nerven wickeln können. Somit werden sie beim nächsten Spiel am Donnerstagabend, 24.10.19 mit Nerven aus Stahl gegen Niederlenz antreten und gewinnen.

1788 Views • Kategorien: Damen 1
« U19 auf Erfolgskurs » Zurück zur Übersicht « Möge der Bessere gewinnen »
Archiv