Demo2 first Demo5 second Demo5 secondDemo2 thirdDemo2 thirdDemo2 fourthDemo2 secondDemo2 secondDemo2 second

News

VBC Oftringen 2 – VBC Hellingen 1       3:2
Mehrzweckhalle, Oftringen – 17 Zuschauer
Sätze: 12:25 (20 min); 25:15 (22 min); 21:25 (27 min); 25:19 (28 min); 15:9 (14 min)
Total: 2h 3min

VBC Oftringen
Burkart, Benz, Disler, Benz, Läubli, Gerber, Loretz-Roth, Hochuli, D'Antico, Flückiger, Maia, Huber
Coach: C. Rössler
Oftringen ohne: Weber, Heiniger, Amrhein 

VBC Mellingen
Uhlig, Gasser, Karkoschka, Philipp, Saxer, Hukic, Bickel, Kalt
Coach: Benny Irniger

 

Von Nora Flückiger

Zum ersten Spiel im neuen Jahr und in dieser Rückrunde fanden sich einmal mehr zwölf Spielerinnen des Damen 2 in der Mehrzweckhalle in Oftringen ein. Nach einem erfolgreichen Training in der Woche davor und insbesondere einem kulinarischen Höhenflug beim Mannschaftsweihnachtsessen am Dreiköniginnentag glaubte man sich gut für diesen Spitzenkampf vorbereitet.

Aber der VBCO startete verhalten in den ersten Satz (um es gelinde auszudrücken). Allen Spielerinnen war die Unsicherheit und Nervosität angesichts der langen Pause und vielleicht aufgrund des Drucks, den jede sich selbst für dieses wichtige Spiel gemacht hatte, ins Gesicht geschrieben. Gleich zu Beginn des Satzes machte der gegnerische Captain (die ominöse Nr. 4, vor der Coach Rössler das Team schon vor dem Spiel gewarnt hatte) am Service so viel Druck, dass der VBCO beim Spielstand von 2:8 bereits sein erstes Timeout bezog. Doch die Oftringerinnen fanden einfach nicht ins Spiel und ein Eigenfehler folgte auf den anderen – und zu alle dem holte sich Huber auch  noch eine Muskelzerrung. Auch die Wechsel auf verschiedenen Positionen vermochten nicht recht zu fruchten, sodass der erste Satz mit einem kläglichen 25:12 an die Gäste ging.

Doch die Gegnerinnen aus Mellingen frohlockten nach diesem Spielstart vorschnell und freuten sich zu früh auf einen baldigen Belohnungsbesuch im McDonalds: Die Oftringerinnen bewiesen im zweiten Satz von Anfang an, dass sie Mellingen in der Vorrunde nicht zufällig so deutlich geschlagen hatten. Immer wieder stellten die Angreiferinnen in den langen Ballwechseln ihr Können unter Beweis und beim Spielstand von 12:10 aus Oftringer Sicht bezogen die Gegner ihr erstes Timeout. Doch nun drehte der VBCO erst so richtig auf; V. Benz servierte sechs Mal am Stück zum 15:10, gefolgt von einer weiteren Serie durch Loretz zum 21:12. Kurz darauf beendete das Damen 2 den Satz souverän mit 25:15.

Nach einem ausgeglichenen Start in den dritten Satz drohte der VBCO schon bald wieder in alte Muster zu verfallen und die Eigenfehler häuften sich erneut – beim Spielstand von 4:7 heizte Rössler ihren Spielerinnen noch einmal ein. Nun verlief das Spiel ausgeglichen und die Gegner schenkten sich nichts. Insbesondere Libera Maia brillierte in der Defense (und ab und an auch als Passeuse) und Disler fegte einmal mehr quer über das Feld. Trotzdem – und trotz der Unterstützung des Netzes, das dieses Mal sämtliche Netzroller auf die gegnerische Seite purzeln liess – gelang es den Oftringerinnen lange nicht, den Dreipunkterückstand auszugleichen. Erst zum Satzende verkürzten sie zum 19:20. Doch zum Schluss reichte es nicht ganz und der VBCO musste den dritten Satz mit 21:25 an die Gegnerinnen abtreten.

Zu Beginn des vierten Satzes übernahmen die Oftringerinnen direkt die Führung zum 3:0 – doch Mellingen holte den Dreipunkterückstand schnell wieder auf nach einigen ausgeglichenen Ballwechseln zogen die Gegner davon. Nach einem weiteren Timeout verkürzte der VBCO schliesslich wieder zum 13:14. Die Teams hielten sich nun gegenseitig mit spektakulären Defenseaktionen und erbitterten Netzkämpfen auf Trab, und die langen Ballwechsel brachten die eine oder andere Spielerin ganz schön ins Schwitzen. Wieder gelang es den Gegnerinnen, einen Vorsprung zum 18:15 zu erspielen und schon schienen sie Siegesluft zu schnuppern. Doch der VBCO gab sich noch nicht geschlagen, mit einer Serviceserie von S. Benz, kraftvollen Schmetterbällen von D'Antico und platzierten Angriffen von Gerber holten sich die Oftringerinnen Punkt für Punkt zurück, bewiesen Nerven aus Stahl und triumphierten schliesslich zum 25:19.

An dieser hervorragenden Leistung vom Satzende knüpfte das Damen 2 im fünften Satz direkt wieder an und übernahm schnell die Führung, sodass der Spielstand beim Seitenwechsel 8:4 betrug. Diesen Vorsprung gaben die Oftringerinnen nicht mehr aus der Hand und dank ihres abwechslungsreichen Spiels sahen sich die Gegner beim Spielstand von 12:7 aus Oftinger Sicht zu ihrem zweiten Timeout gezwungen – wobei sogar Coach Rössler für ein Mal die Sprache wegblieb (nachdem sie dieses Mal sorgsam darauf achtete, ihre Libera nicht aus Versehen K.O. zu schlagen). Souverän beendete der VBCO den fünften Satz schliesslich mit 15:9 und entliess ihre Gegnerinnen statt zu einem frühen Siegesplausch wohl eher zum Frustessen in den nahegelegenen Mc.

Damit triumphiert das Damen 2 in diesem ersten Rückrundenspiel mit einem 3:2-Sieg gegen den Tabellenführer Mellingen und stellt einmal mehr seinen grandiosen Teamgeist und Kampfeswillen unter Beweis! An dieser Leistung wird die Mannschaft hoffentlich auch beim bevorstehenden Cupspiel am Mittwoch gegen den Zweitligisten aus Schönenwerd anknüpfen können.

1750 Views • Kategorien: Damen 2
« Nichts zu verlieren! » Zurück zur Übersicht « Missglückte Neujahrspremière »
Archiv

»Ausrüster

» Veranstaltungen

» Youtube-Kanal