Demo2 first Demo5 second Demo5 secondDemo2 thirdDemo2 thirdDemo2 fourthDemo2 secondDemo2 secondDemo2 second

News

VBC Oftringen – BTV Aarau 3:2
Mehrzweckhalle, Oftringen; 40 Zuschauer. SR: S. Blum
Sätze: 25:20 (25‘); 24:26 (27‘); 25:22 (25‘); 16:25 (28‘); 15:9 (15‘)
Total: 2 Stunde 12 Minuten
 
VBC Oftringen
J. Benz, S. Benz, V. Benz, A. Bolliger, M. Bolliger, Lazarevic, Maia, Ming, Muslija, Sultan Kartin
Coach: W. Kellner, J. Burger

BTV Aarau
Ammeter, Cifric, Heijnen, Kleiber, Lazarevic, Longa, Payá, Stojanovic, Todorovic
Coach: Kleiber, Payá
 
von Sabrina Benz
 
Am Sonntag, 15.01.17 war es endlich soweit. Unsere U23 Juniorinnen hatten ihren «Match of the Matches». Schon lange haben sich alle riesig auf dieses Spiel gefreut. Der VBC Oftringen traf auf den Tabellenleader BTV Aarau. Den Match aus der Vorrunde, den Oftringen mit 3:1 verloren hatte, versuchte man mit Ach und Krach zu vergessen, um sich voll und ganz auf dieses Rückrundenspiel konzentrieren zu können. Diesmal hatte Oftringen Heimvorteil und um 15:15 Uhr war Anpfiff in der Mehrzweckhalle Oftringen.
 
Von Anfang an machte sich die Nervosität spürbar auf dem Spielfeld. Der Druck war gross, wollte man doch den zahlreich erschienenen Zuschauern eine interessante Partie liefern. Doch schnell stand auch schon 0:3 für die Gäste aus Aarau. Mit ihren druckvollen Angriffen machten uns die Gegner das Leben schwer. Nach einem verschlafenen Start sahen sich Coaches Kellner und Burger gezwungen, ihr erstes Time-Out zu beziehen, dies beim Punktestand von 3:9. Dank der lautstarken Unterstützung, inklusive Trommel, gelang es den U23 Juniorinnen, den Rückstand wiedergutzumachen. Es folgten clever gespielte Finten von Lazarevic und kraftvolle Winkelschläge der Bolliger-Schwestern. Beim Spielstand von 14:14 bezog der Gegner sein erstes Time-Out. Die Oftringerinnen mussten nun weiterziehen und durften auf keinen Fall nachlassen. Gesagt – getan. Beim Punktestand von 23:20 für Oftringen folgte ein weiteres Time-Out auf Aarauer Seite. Jedoch liessen sich die U23 Juniorinnen aus Oftringen nicht mehr aus dem Konzept bringen und brachten den ersten Satz mit 25:20 ins Trockene.
 
Oftringen startete gut in den zweiten Satz, sodass sich die gegnerischen Trainer innerhalb kurzer Zeit gleich zwei Mal gezwungen sahen, ein Time-Out zu nehmen, nämlich beim Punktestand von 9:6 und erneut bei 8:12. Lange Zeit blieb das Heimteam der Leader der Partie und konnte sich vom gegnerischem Team absetzen. Das Zusammenspiel auf Oftringer Seite klappte tadellos. Beim Stand von 15:11 gab es einen Wechsel bei den Oftringerinnen. Auf Aussen kam J. Benz für S. Benz. Später konnten sich Coaches Kellner und Burger einen weiteren Wechsel auf Pass erlauben. Es kam Ming für V. Benz. Der Satz war bereits gewonnen geglaubt, als sich das Blatt doch noch wendete. Der Vorsprung zum Gegner wurde kleiner und das Oftringer Spiel wurde immer wie unpräziser. Das gegnerische Aarau kämpfte sich immer mehr ans Heimteam heran und schliesslich erfolgte der Rückwechsel auf Pass. Beim Spielstand von 24:24 wurde einander nichts mehr geschenkt. Leider hat es für die Gastgeber bis zum Schluss nicht ganz gereicht und der zweite Satz musste wohl oder übel mit 24:26 an den BTV Aarau abgegeben werden.
 
Überzeugt davon, dass das Spiel diesmal mit 3:1 an Oftringen gehen würde, startete das U23 in den dritten Satz. Von langen Ballwechseln geprägt, war auch der dritte Satz lange Zeit ausgeglichen. Jede ging für jede, es wurden längst verloren geglaubte Bälle noch gerettet und den Zuschauern wurde ein unterhaltsames Spiel geboten. Geschickt gelegte Passeusefinten von V.Benz bereiteten dem Team von Aarau des Öfteren Schwierigkeiten, jedoch folgte darauf meist ein druckvoller Angriff des Gegners. Beim Punktestand von 22:18 heizten Coaches Kellner und Burger den Oftringer Juniorinnen nochmals richtig ein und spornten sie zum Sieg dieses dritten Satzes an. Einige Punkte wurden dem Gegner noch abgegeben, jedoch entschied Oftringen den Satz schlussendlich mit 25:22 für sich.
 
Auf geht’s in den vierten (und hoffentlich letzten) Satz! Doch zu früh gefreut. Die gegnerische Nummer 8 machte den Youngsters aus Oftringen das Leben mit ihrem Service schwer und konnte gleich sieben Mal aufschlagen. Nach einer langen Durststrecke stand 4:10 und endlich war es wieder Oftringen, das an den Aufschlag kam. Mit einer Serviceserie von S.Benz konnte Oftringen fünf Punkte gutmachen und waren so beim Time-Out zum 10:12 wieder einigermassen auf Kurs. Doch in diesem Satz wollte einfach nichts mehr gelingen. Die Oftringerinnen fielen in alte Muster und machten viele Eigenfehler. Die Gegner sagten danke und konnten beim Punktestand von 11:17 gelassen ins Time-Out gehen. Aufholjagd war angesagt, doch es gelang dem Gastgeber nicht, mehrere Punkte am nacheinander zu machen. Das Team des BTV Aarau hatte kein Mitleid und zog davon. Diesen vierten Satz musste Oftringen mit einem enttäuschenden 16:25 an die Gäste abgeben. Hierbei muss noch angemerkt werden, dass dieser vierte Satz mit 28 Minuten der längste war und dies nochmals die irrsinnig langen Ballwechsel unterstreicht.
 
Nun galt es: Ruhe bewahren und mit frischem Wind und viel Elan in den fünften Satz ziehen. Die Nerven lagen jedoch blank und erst nach einer Ansprache von Coach Kellner waren alle wieder überzeugt davon, diesen Match zu gewinnen. Beim Anpfiff des fünften Satzes waren die zwei Stunden Spielzeit bereits in allen Knochen zu spüren, doch aufgeben ging nicht. Mit druckvollen Services von Lazarevic, insbesondere einem Ass, konnte Oftringen sofort davonziehen. Das Team der U23 Juniorinnen hatte sich wieder sammeln können und im Gegensatz zum letzten Satz lief nun wieder alles wie am Schnürchen. Beim Time-Out von Aarau bei 9:7 konnten die Oftringerinnen kurz durchatmen. Danach folgten gezielte Angriffe und unglaubliche Rettungsaktionen. Der Lärmpegel in der Halle nahm immer mehr zu und so auch die Motivation und der Wille, diesen letzten Satz nach Hause zu bringen. Beim Punktestand von 11:8 bezog Aarau sein letztes Time-Out. Doch nun liessen die Oftringerinnen nicht mehr locker. Souverän beendeten sie den letzten Satz mit 15:9 und konnten somit diese Partie gegen den Spitzenreiter aus Aarau nach 2 Stunden und 12 Minuten mit 3:2 gewinnen.
 
Somit holen die U23 Juniorinnen zwei weitere wichtige Punkte. In der Tabelle steht Oftringen im Moment noch auf Platz 1, jedoch hat Aarau ein Spiel weniger. Es bleibt also spannend zwischen den beiden Tabellenleadern. Oftringen konnte mit diesem Match einmal mehr zeigen, wie gut der Teamgeist bei den U23 Juniorinnen ist und dass mit Zusammenhalt und Konzentration auf dem Spielfeld vieles möglich ist. Natürlich möchten wir an dieser Stelle auch den besten Fans ein riesiges DANKESCHÖN aussprechen, denn ohne sie wäre dies bestimmt gar nicht erst möglich gewesen!
 
Oftringen wird diese gute Leistung ganz bestimmt im Hinterkopf behalten und versuchen, daran anzuknüpfen. Nächsten Sonntag, 22.01.2017 kämpfen die U23 Juniorinnen nämlich in Möhlin um einen Platz an der U23 Schweizermeisterschaft. Und wer weiss, vielleicht sorgt Oftringen gar für eine Überraschung.
 
1762 Views • Kategorien: Juniorinnen U23
« Was lange währt wird endlich gut! » Zurück zur Übersicht « Back on track »
Archiv

»Ausrüster

» Veranstaltungen

» Youtube-Kanal